top of page

Dein Start als Trader

Aktualisiert: 4. Feb. 2023

Inhalt




Die harte Realität

Immer mehr junge Menschen besitzen den Traum nach finanzieller und geografischer Freiheit. Ein Traum, der vor allem durch die Chancen des Internets immer weiter gedeiht. Scrollt man heutzutage durch die sozialen Medien, so findet man ein zahlreiches Angebot an Möglichkeiten, sein Geld für sich arbeiten zu lassen. Nicht selten landen diese Menschen an der Börse, wo Ihnen teilweise utopische Renditen versprochen werden. Kombiniert mit entsprechenden Mindset-Veranstaltungen oder Motivationsvideos bringt man diese Menschen dazu, teure Coachings oder Signalgruppen zu erwerben.

In der Regel dauert es kein halbes Jahr und die anfängliche Euphorie, das große Geld an der Börse zu verdienen, verschwindet. Stattdessen verändert sich die Gefühlslage hin zu Verzweiflung und Misstrauen. Immerhin hat man bereits viel Geld ausgegeben und dennoch ist man seinem Ziel kein Stückchen nähergekommen.




Die richtige Erwartungshaltung im Trading

Lass mich das Thema abrunden. Wer auf der Suche nach dem schnellen Geld ist, soll sein Glück lieber im Casino versuchen. Die Börse ist kein Platz für Träumer, die in 1-3 Jahren ein x-faches von Ihrem aktuellen Gehalt verdienen wollen. Ein kleiner Gedankengang. Die meisten Menschen gehen 10-12 Jahre zur Schule, gefolgt von einer dreijährigen Ausbildung bzw. Studium, nur um dann im Anschluss durchschnittlich 3.975 € (brutto) monatlich zu verdienen. Aber an der Börse wollen alle nach ein paar wenigen Monaten schon finanziell frei werden. Wie soll das funktionieren? Trading ist ein Handwerk, welches man erlernen muss. Es bedarf viel Zeit, ein hohes Maß an Lernbereitschaft und natürlich auch Konzentration.

Folgende Charaktereigenschaften wären für dich von Vorteil:

  • Stressresistenz

  • Entscheidungsfreude

  • Disziplin

  • Selbstvertrauen

  • Fähigkeit, alles zu hinterfragen


Stelle dir nun selbst die Frage, welche der genannten Eigenschaften auf dich zutreffen. Schreib es gern in die Kommentare.




Wie kann ich mein Lernen optimieren?

Wenn Du jetzt immer noch entschlossen bist, das Handwerk Trading zu erlernen, dann findest Du hier ein paar allgemeine Tipps, dein Lernen effektiver zu gestalten.


Fokus

Immer, wenn Du dir vornimmst, etwas Neues zu lernen, solltest Du deinen Fokus genau auf diese eine Sache ausrichten. Ich weiß, leichter gesagt als getan. Das Ablenkungspotenzial in der heutigen Zeit ist riesig. Es reicht eine kleine Benachrichtigung am Smartphone und deine Aufmerksamkeit ist dahin. Es ist daher wichtig, dass Du für die Zeit des Lernens dein Smartphone im besten Fall auf Flugmodus stellst oder es außerhalb des Raumes liegen lässt. Zusätzlich dazu solltest du deinen Lernbereich / Arbeitsplatz aufräumen. Denn Ordnung schafft Struktur und Klarheit. Am besten räumst Du deinen Schreibtisch komplett leer. Dadurch vermindert sich außerdem die Gefahr weiterer Ablenkungen.



Stress vermeiden

Versuche nicht mit Biegen und Brechen Zeit fürs Trading zu finden. Denn Stress reduziert die Aufnahmefähigkeit. Definiere für dich einen zeitlichen Rahmen, wo Du dir angemessen Zeit fürs Lernen nehmen kannst. Lass vor und nach diesem Zeitblock eine gewisse Pufferzeit, sollten wichtige Termine dazwischenkommen oder etwas Unerwartetes eintreten.



Musik

Sagt dir der Name „Mozarteffekt“ etwas? Die ursprüngliche Hypothese geht davon aus, dass die visuell-räumliche Leistungsfähigkeit durch zuvor gehörte Musik, insbesondere Musik von Mozart, verbessert werden kann.

Heutige Studien zeigen auf, dass allgemein Musik Einfluss auf die Leistungsfähigkeit nehmen kann. Wen Du dich tiefer mit diesem Thema beschäftigen willst, kannst Du dir gern die folgende Studie von Barbara Bischof (ehemalige Psychologie Studentin der Alpen-Adria Universität Klagenfurt) aus dem Jahre 2008 durchlesen:



Wie schaut es bei dir aus? Lernst du mit Musik besser? Oder ist die Stille für dich essenziell?



Abschließend kann ich nur sagen, dass Lernen ein fortlaufender Prozess ist. Während man in der Schule für jeden Fehler bestrafft wird, solltest Du als Trader anfangs so viele Fehler wie möglich machen. Fehler gehören zum Lernprozess dazu. Sie geben dir ein neues Verständnis und werden zu Erfahrungswerten, die man wiederum neuen Tradebuddies mitgeben kann.


„Scheitern ist einfach die Gelegenheit, wieder von vorn anzufangen, diesmal intelligenter.“ (Henry Ford)




 

Du willst noch mehr über die Charttechnik lernen? Erhalte jetzt deinen kostenlosen Zugang zu unserer interaktiven Lernplattform und erhalte deine Supporterbox.


153 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fehleranalysen

Σχόλια


bottom of page