top of page

Basiswissen: Pips & Lot-Einheiten

Inhalt



Neue Trader werden in ihrer Anfangszeit zwei Begriffen öfters üben den Weg laufen – der sogenannte Pip und die Lot-Einheit. Beide Begriffe sind essenziell für das Risikomanagement und daher ist es wichtig, diese zu verstehen.



Was ist ein Pip?

Definiert wird ein Pip als Maßeinheit im Devisenhandel. Es handelt sich um die kleinste Bewegung, die eine Währung machen kann.

Die Abkürzung Pip steht hierbei für „Prozent in Punkten“. In den meisten Währungspaaren ist ein Pip die vierte Dezimalstelle nach dem Komma. Eine Ausnahme bilden die Yen-Währungspaare. Dort ist ein Pip die zweite Dezimalstelle nach dem Komma.


Eventuell ist dir eine zusätzliche Dezimalzahl nach dem Komma aufgefallen. Diese ist brokerabhängig. Es gibt also Broker, wo 5 bzw. 3 Dezimalzahlen nach dem Komma angezeigt werden. Diese zusätzliche Dezimalzahl wird im Fachjargon als Pipette bezeichnet.




Wie berechnet man den Wert eines Pips?

Für die Berechnung eines Pips sind folgende 3 Daten relevant:

  • Das gehandelte Währungspaar

  • Der Wechselkurs des Währungspaares

  • Der Umfang des Handelns


In der folgenden Abbildung findest Du die entsprechende Berechnungsformel inklusive einer Beispielrechnung.



Im Praxisbeispiel EUR/CAD steht der Wechselkurs aktuell bei 1.44083. Gehandelt wird mit einem Mini-Lot (10.000 Einheiten). Der ausgerechnete Pipwert beträgt 69 Cent. Dieser Wert ermöglicht dem Trader, seinen Stop Loss entsprechend einem Prozentsatz seines zur Verfügung stehenden Kapital zu berechnen. Somit sind mögliche Verluste wie auch Gewinne kalkulierbar.

Ein wichtiger Begriff ist noch ausstehend – die Lot-Einheit.



Was sind die Lot-Einheiten?

Das große Problem im Trading besteht darin, dass der tatsächliche Wert eines Wertpapiers bzw. Vermögenswertes so gering ist, dass der Handel mit einer Einheit nicht rentabel wäre.

Genau da kommen die Lot-Einheiten ins Spiel. Dabei handelt es sich um eine standardisierte Anzahl von Einheiten eines gehandelten Vermögenswertes. Kurz gesagt, sie stellt die Größe einer Transaktion dar.


Im Forex und CFD-Trading gibt es 3 Lot Typen:

  • Standard Lots (100.000 Währungseinheiten)

  • Mini Lots (10.000 Währungseinheiten)

  • Micro Lots (1.000 Währungseinheiten)


Praxistechnisch würde man also bei einem Trade mit 1 Lot 100.000 Einheiten anstatt einer Einheit handeln.





 

Learnings

  • Ein Pip ist eine Maßeinheit im Devisenhandel, welche die kleinste Bewegung, die eine Währung machen kann, definiert

  • Ein Pip ist entweder die 4te oder 2te Dezimalzahl nach dem Komma. (0.0001 / 0.01)

  • die 5te bzw. 3te Dezimalzahl nach dem Komma wird als Pipette bezeichnet und wird nur bei bestimmten Brokern angezeigt

  • Formel zur Pipwert-Berechnung: (1 Pip / aktueller Wechselkurs) x Lot-Einheit

  • Eine Lot-Einheiten ist eine standardisierte Anzahl von Einheiten eines gehandelten Vermögenswert


 

Du willst noch mehr über die Charttechnik lernen? Erhalte jetzt deinen kostenlosen Zugang zu unserer interaktiven Lernplattform und erhalte deine Supporterbox.


128 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Trading Orderarten

Comments


bottom of page