Zeitwert Optionsschein

Neben den inneren Werts spielt auch der Zeitwert eine große Rolle bei der Preisentwicklung eines Optionsscheines. Während der Innere Wert sich aus der Differenz zwischen dem aktuellen Börsenkurs des Basistitels und dem Basispreis errechnet, ist der Zeitwert der Anteil des Optionsscheinpreises, der nicht durch den Inneren Wert abgedeckt wird.
Der Zeitwert berücksichtigt die Wahrscheinlichkeit von Kursschwankungen des Basiswertes bis zur Fälligkeit der Option. Die Höhe des Zeitwerts wird von der Restlaufzeit des Optionsscheins, dem Marktzinsniveau, Dividendenzahlungen des Basiswertes und besonders der Volatilität des Basiswertes bestimmt: Je kürzer die Restlaufzeit des Optionsscheins und je niedriger die Volatilität des Basiswertes, desto niedriger ist der Zeitwert. Am Verfallstag des Optionsscheins ist der Zeitwert gleich null. Der Wert des Optionsscheins entspricht dann allein seinem inneren Wert.