Exchange Traded Funds (ETF)

Exchange Traded Funds sind an der Börse gehandelte passive Fonds. Sie zeichnen sich durch ihre besonders günstige Kostenstruktur aus, da sie in der Regel den ihnen zugrunde liegenden Index (z.B. DAX) 1:1 nachbilden. Hierdurch ist kein aktives Management notwendig, wodurch sich auch die günstige Kostenstruktur der ETFs erklärt.

ETFs sollten jedoch von ETN (Exchange Traded Notes) und ETC (Exchange Traded Commodities) abgegrenzt werden, da ETNs und ETCs, -anders als ETFs-, nicht dem Sondervermögen eines Emittenten (z.B. Fondsgesellschaft) zugerechnet werden, sondern Inhaberschuldverschreibungen darstellen. Geht der Emittent pleite, wie z.B. die Lehman Brothers Bank 2008, dann ist die Anlage in ETNs/ETCs nicht zu 100 Prozent vom Firmenvermögen des Emittenten segregiert und es kann im schlimmsten Fall zu einem Totalverlust kommen.