Bollinger-Bänder

Ein in den 1980er Jahren von John Bollinger entwickelter Indikator zur Chartanalyse, der auf Trendveränderungen hinweisen soll. Der Indikator besitzt zwei Trading-Bänder, die zwei Standardabweichungen oberhalb und unterhalb eines gleitenden Durchschnitts verlaufen. Die Kurse werden am oberen Band oft auf Widerstand stoßen, während das untere Band als Unterstützung wirkt. Bricht ein Kurs aus dem Bollinger-Band aus, so ist eine weitere Bewegung in Ausbruchsrichtung zu erwarten.